…warum

          tragen…

 

Gibt es etwas Schöneres als sein Baby ganz nah bei sich zu haben?
Körperkontakt ist für Babys lebensnotwendig!
Tragen im Tuch ermöglicht es dir, sogar während einem Spaziergang oder
der Hausarbeit mit deinem Kind zu kuscheln und zu schmusen.

 

 

 

...einfach tragen...

Warum Tragen?

Wie Tragen?

Wer bin ich?

Trageberatung

Surf-Tipps

Wusstest du, dass zwei Drittel aller Eltern weltweit ihre Kinder tragen? Und sie tun es nicht nur, weil sie vielleicht keinen Kinderwagen zur Verfügung haben...

Tragen ist praktisch

Treppen, Gedränge und holprige Waldwege sind kein Hindernis mehr. Du fährst viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln? Auch das ist um vieles komfortabler mit einem Tragetuch.
Aber auch zu Hause ist es eine große Erleichterung, denn du kannst dich genauso frei bewegen, wie du es gewohnt bist, hast beide Hände frei und gleichzeitig ist dein Baby gut versorgt.

Tragen tut dem Baby gut

Dein Baby hat die letzten 9 Monate ununterbrochen mit dir zusammen verbracht. Und auch weiterhin möchte es gerne soviel wie nur möglich in deiner Nähe sein. Es hört deinen beruhigenden Herzschlag und deine Stimme, wird sanft geschaukelt und kann gleichzeitig die Welt entdecken.
Von seinem sicheren Platz aus lernt es ganz nebenbei deinen Alltag kennen. Wird es müde, kann es sich jederzeit an dich kuscheln und einfach einschlafen.
Es ist erwiesen, dass getragene Babys deutlich weniger weinen! Gerade die gefürchteten 3-Monatskoliken können durch regelmäßiges Tragen im Tuch abgemildert werden.

Tragen tut den Eltern gut

Ein zufriedenes Baby bedeutet auch Entlastung für die Eltern. Dein Baby wird im Tuch leichter einschlafen und weniger weinen. Du kannst ganz entspannt die Zeit mit deinem Kind genießen und es in Ruhe näher kennen lernen. Durch die Nähe im Tuch können auch Väter und andere Bezugspersonen eine ganz besondere Bindung zum Kind aufbauen.
Auch die Kommunikation wird einfacher, schließlich musst du dich nicht erst zum Kinderwagen hinunterbeugen. Erzähle, was es rundherum zu bestaunen gibt, singe ein Lied oder beruhige dein Baby, wenn es erschrocken ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesetipp:

"Ins Leben tragen.
", Anja Manns, Anne Christine Schrader; VWB, 1995